Vom 3. bis zum 5. September fand die IFA 2020, die internationale Funkausstellung, in Berlin statt. Auch die großen Hersteller der Smart Home Branche haben trotz der coronabedingten Einschränkungen wieder allerhand Neuheiten und Ergänzungen zu bestehenden Produkten vorgestellt.

Aufgrund der aktuellen Lage fand die diesjährige IFA, die führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances, in etwas abgespeckter Form statt. Einige Smart Home Hersteller waren dennoch vertreten und hielten für Journalisten und Fachbesucher viele neue Produkte bereit.

Signify lässt es gleich doppelt leuchten

Signify, der Marktführer im Bereich der smarten Beleuchtung, stellte innerhalb der Produktpaletten seiner Marken Philips Hue und Wiz viele neue Produkte vor. Eines der Highlights bildete hier der Hue Gradients Lightstrip TV, ein flexibler LED-Streifen, als Aufrüstung zur Hue HDMI Sync Box. Dieser wird an der Rückseite des Fernsehgerätes angebracht und sorgt für den Ambilight-Effekt, beleuchtet also die Wand hinter dem Fernseher in den entsprechenden Farben des Bildgeschehens. Auch stellte Philips Hue auf der IFA 2020 die E14-Glühlampe mit dem Namen Luster vor. Dieses Leuchtmittel in Kerzenform ist gut 2 Zentimeter kleiner als sein Vorgänger und passt nun auch in sehr schmale Lampengehäuse. Beide Produkte sollen noch im September erscheinen.

Hue Lightstrip
Der Hue Gradients Lightstrip TV sorgt für Ambilight-Lichtstimmung.

Auch Wiz, die neben Philips Hue zum Dachkonzern Signify gehören, hatte auf der IFA 2020 einige Neuheiten im Gepäck. Dazu gehörten neue Leuchtmittel mit verschiedenen Fassungen, Lampen, ein Bewegungsmelder, ein Zwischenstecker sowie eine Fernbedienung. Das Besondere: Alle neuen Produkte funken von nun an mit WLAN und Bluetooth und benötigen keine Brücke mehr, die die Signale zum WLAN-Router übersetzt, wie die Vorgänger-Modelle. Die Leuchtmittel müssen also nur noch in die Fassung geschraubt werden und können dann direkt via App gesteuert werden. Auch diese Produktpalette soll noch im Laufe dieses Jahres erhältlich sein.

Auch Tado, Homematic IP oder Yale stellten ihre Highlights bei der IFA 2020 vor

Die Firma Tado aus München, die vor allem durch Produkte für die Heizungssteuerung bekannt ist, konnte ebenfalls mit einer Innovation aufwarten. Die bisherigen Wandthermostate mit Kabel können von nun an durch eine neue Generation ausgetauscht werden. Der Thermostat V3+ ist auch als Funkvariante mit Akkubetrieb erhältlich. Auch das beliebte Smart-Home-System Homematic IP hat nun eine neue Schaltzentrale im Portfolio, die nicht mehr per LAN-Kabel mit dem DSL-Router verbunden werden muss. Das neue Modell Wireless Access Point arbeitet mit direktem WLAN-Kontakt zum Router.

Homematic IP Wireless Accent Point
Der Wireless Access Point von Homematic IP jetzt neu mit direkter WLAN-Verbindung.

Die Marke Yale, die vor allem für ihre Schlösser und Schließsysteme bekannt ist, präsentierte auf der IFA 2020 ihr neues smartes Schloss Linus, das für rund 250 Euro noch in diesem Herbst zu haben sein soll. Dieses lässt sich per App, Geofencing Schaltregler oder per Sprachbefehl an Alexa, Google oder Siri ent- und verriegeln sowie per PIN oder Fingerabdruck öffnen. Damit ist es eines der wenigen Smartlocks, die mit dem Apple HomeKit kompatibel sind. Auch Bosch Smart Home meldete sich mit einer wichtigen Neuigkeit zurück und integriert nun Osrams ehemaliges smartes Lichtsystem. In Kürze lassen sich also die alten Osram- und die neuen Ledvance-Leuchten mit dem Smart Home Controller von Bosch vernetzen. Ein weiteres Zubehör hatte Bosch ebenfalls mit im Gepäck. Ein neuer Wassersensor schlägt per Push-Nachricht auf dem Smartphone Alarm, sobald Wasser aus dem Spülbecken oder der Waschmaschine austritt. Nach dem Auslösen des Alarms lässt sich per WLAN-Kamera ein Live-Bild aktivieren und in der Nähe befindliche Elektrogeräte können vom Strom getrennt werden. Allerdings machte der Hersteller keine Angaben, wann dieses nützliche Gadget erscheinen wird.

Quelle: t3n

arrow_upward