Smart Speaker werden in Deutschland immer beliebter. Das brachte eine neue Studie ans Licht, laut derer bereits jeder vierte Deutsche einen smarten Lautsprecher besitzt.

Die Smart Speaker Studie 2020 wurde im März diesen Jahres von der Digitalagentur Beyto in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführt. 25 Prozent der befragten technikaffinen Deutschen besitzen demnach mindestens einen Smart Speaker, die Hälfte von ihnen nutzt sogar mehrere Geräte. Und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht – 40 Prozent aller Befragten gehen davon aus, dass die Bedeutung von Smart Speakern künftig noch weiter zunehmen wird. Dennoch ist rund die Hälfte der Besitzer von Smart Speakern der Meinung, dass diese ein größeres Risiko für die Privatsphäre darstellen als andere technische Geräte.

So nutzen die Deutschen die Smart Speaker

Bei den meisten Besitzern ist die Nutzung der Geräte fest im Alltag integriert, rund 50 Prozent nutzen ihren Smart Speaker sogar täglich. Dabei bleibt Amazon, wie bereits in der Smart Speaker Studie des Vorjahres, der Top-Anbieter. Mehr als drei Viertel der Befragten, die einen Smart Speaker besitzen, haben diesen vom Marktführer bezogen. Am häufigsten kommen die Geräte mit 75 Prozent in deutschen Wohnzimmern zum Einsatz, über die Hälfte nutzen die smarten Lautsprecher überwiegend in der Küche, gefolgt vom Schlafzimmer mit 47 Prozent und dem Badezimmer mit 34 Prozent. Spezielle Apps für Smart Speaker, die den Funktionsumfang erweitern, kommen bei den Nutzern allerdings nur bedingt an – nur rund die Hälfte der Besitzer verwendet solche zusätzlichen Anwendungen wie Alexa Skills oder Google Actions. Als Hauptgründe werden dabei kein Interesse, der fehlende Nutzen oder die schlechte Qualität der zusätzlichen Apps genannt. Vor allem werden die Geräte laut der Smart Speaker Studie für das Aktivieren von Streamingdiensten, als Smart Home Steuerung oder für die Beantwortung von Fragen genutzt. Für das Spielen von Games oder Online Shopping kommen sie hingegen eher selten zum Einsatz.

Quelle: Housecontrollers.de

arrow_upward