US-Forscher entwickeln einen Störsender, der Mikrofon-Aufzeichnungen von Alexa, Siri und Co. blockiert. Es handelt sich dabei um ein Armband, das Ultraschallsignale aussendet, aber auch die eine oder andere Nebenwirkung hat. Alles zum Armband gegen Alexa liest Du hier.

Immer mehr Deutsche rüsten ihr Zuhause mit intelligenten Geräten aus. Der Markt für Smart-Home-Produkte wächst entsprechend kontinuierlich, damit aber auch zeitgleich die Skepsis gegenüber der künstlichen Intelligenz in den eigenen vier Wänden. Schließlich haben sich die Hersteller wie Amazon, Apple oder Google nicht immer mit Ruhm bekleckert, wenn die Privatsphäre der Kunden auf dem Spiel stand.

Um der potenziellen Ausspähung durch smarte Lautsprecher vorzubeugen, haben zwei Forscher der Universität von Chicago daher ein Gadget entwickelt, das die Mikrofone des Amazon Echo und Co. blockiert. Es handelt sich dabei um ein Armband, das mithilfe von 24 kleinen Lautsprechern Ultraschallsignale aussendet, die alle Aufzeichnungen überdecken.

Der Prototyp hat jedoch ein kleines Manko: Neben des klobigen Aussehens und des stattlichen Gewichts kann das Device auch Hörgeräte außer Gefecht setzen. Das ist einer der Gründe, warum das Armband gegen Alexa nicht in Massenproduktion geht. Noch nicht, denn die beiden Forscher berichten, dass sich erste Unternehmen gemeldet haben, die an einer kommerziellen Verbreitung des Alexa-Blockers Interesse hätten. Vorerst aber bleibt das Gadget ein Experiment mit Zukunftspotenzial.

Quelle: welt.de

arrow_upward