Er sieht ein bisschen aus wie ein eingerolltes Gürteltier, auch die Größe passt in etwa. Nur die Kamera-Linse unterscheidet ihn vom südamerikanischen Schuppentier. Die Rede ist von Ballie – Samsungs neuem KI-Roboter.

Auf der CES 2020 in Barcelona stellte Samsung einen neuen Roboter vor, der alles andere als ein typischer Roboter aussieht. Der kleine Ball mit integrierter Kameralinse kann die Wohnung oder das Haus stets überwachen. Außerdem kann der kleine Roboter mit anderen Smart-Home-Geräten gekoppelt werden, die er nach eigenem Ermessen starten kann. Dazu zählen Produkte wie Leuchten, Smart TVs oder Saugroboter.

Der Name klingt jedoch etwas einfallslos. Als hätte sich die Kreativabteilung bei ihrem Nachwuchs umgehört. Die Namens-Ähnlichkeit zu Pixars WALL.E scheint gewollt. Die niedlichen Robotergeräusche kennen wir bereits aus dem Film und wecken sofort Sympathien für das kleine Gürteltier. Witzigerweise rollt Ballie nicht wie ein Ball, die Kamera ist immer geradeaus ausgerichtet. Im Präsentationsvideo räumt Ballie die Küche auf und beschäftigt den Hund. Das klingt ehrlich gesagt viel zu schön um wahr zu sein.

Dass Ballie tatsächlich die Wohnung in Schuss hält, während der Nutzer unterwegs ist, wirkt zunächst noch futuristisch. Wie weit die Entwicklung von Ballie ist, gab Samsung nicht an – auch nicht, was der kleine Helfer kosten soll.

Quelle: androidpit.de

arrow_upward