Bisher war es für Kunden fast nur möglich, Geräte eines Herstellers miteinander zu koppeln. Das soll sich nun ändern, denn Google, Amazon und Apple arbeiten an einem gemeinsamen Smart Home Standard.

Bisher galt im Smart Home die Devise: Entweder-oder. Damit ist bald Schluss, denn die Hersteller der meistverkauften Smart Home Devices haben eine Übereinkunft getroffen. Bis Ende 2020 sollen erste Umsetzungen präsentiert werden, sowie sämtliche Parameter der Arbeitsgruppe abgesteckt sein. Ziel ist ein frei zugängliches Internet-Protokoll ohne Lizenzgebühren, mit dem jedes Unternehmen der Gruppe arbeiten kann. Dazu zählen neben den großen Smart-Speaker-Anbietern Google, Amazon und Apple auch Ikea, Samsung, Philips und andere.

Gemeinsamer Smart Home Standard

Bisher mussten sich Nutzer meist für einen der drei großen Anbieter entscheiden. Die konnten zwar mit anderen Smart-Home-Produkten wie Philips Hue-Lampen oder Lautsprechern hochrangiger Hersteller gekoppelt werden, allerdings gibt es immer wieder Hürden, die unentschlossenen Nutzern den Weg zu einem smarten Zuhause erschwerten. Ziel ist es die Hemmschwelle der Kunden zum Kauf von Smart Home Produkten zu senken, denn mit universal nutzbaren Geräten sinkt auch die Angst, dass teuer gekaufte Devices nicht miteinander funktionieren.

Quelle: Netzwelt

arrow_upward