Bei der Eröffnung eines Showrooms für vernetzte Produkte verrät der Samsung-Manager Thorsten Böker, was die wichtigsten Kaufkriterien für Smart-Home-Kunden sind. Alles zu Samsungs Markt-Insights liest Du hier.

Der südkoreanische Elektronik-Hersteller Samsung eröffnet an seinem Deutschlandsitz in Schwalbach am Taunus einen Ausstellungsraum für Connected Living und liefert dabei Einsichten über das Kaufverhalten von Smart-Home-Kunden. Laut Samsung-Manager Thorsten Böker legen Käufer von Smart-Home-Lösungen insbesondere Wert auf Sicherheit und Energieeffizienz. Die beliebtesten IoT-Geräte zielen demnach darauf ab, den Energieverbrauch, sei dies Licht oder Heizkörper, zu reduzieren.

Allein in der Weihnachtszeit 2018 haben Deutschlands Haushalte für die Beleuchtung 600 Millionen Kilowattstunden Strom verbraucht. Das soll sich durch ein zielgerichtetes Energiemanagement, wie es etwa Samsungs SmartThings-Plattform bereitstellt, ändern.

Hier verschaffe der neue Ausstellungraum laut Sangho Jo, Head of Samsung Electronics GmbH, Abhilfe. Dieser solle das Potenzial vernetzter Geräte erfahrbar machen. Deshalb sei der „Connected Living Showroom bewusst keine Ausstellungsfläche, sondern ein Erlebnisraum, der digitale Themen greifbar macht. Unsere Türen stehen auch der Politik, der Wirtschaft und den Schulen für Edutainment-Angebote offen.“ Künftig soll der Showroom daher auch für Gespräche und Workshops mit Smart-Home-Fachleuten seine Türen öffnen.

Die Smart-Home Erlebniswelt in Schwalbach zeigt, dass Samsung die Zeichen der Zeit erkannt hat. Denn Smart-Home-Lösungen und das „Internet der Dinge“ gelten als der Wachstumsmarkt der Zukunft. Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom nutzen bereits drei von zehn Menschen hierzulande mindestens ein Smart-Home-Geräte, Tendenz steigend.

Quelle: pnn.de, samsung.de.

arrow_upward