Das innovative Tech-Startup Vacos hat gestern seine erste kabellose KI-Überwachungskamera vorgestellt. Das Smart Home Gadget bietet zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Sicherheitskameras und wird zunächst über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert.

Das Smart Home Startup Vacos will mit einer innovativen KI-Kamera die Sicherheitsstandards für das Eigenheim auf das nächste Level bringen. Gestern stellte das Unternehmen die Vacos Cam vor, die erste KI-unterstützte Überwachungskamera, die gewöhnlichen Sicherheitskameras in vielen Punkten überlegen ist.

Das bietet die neue KI-Überwachungskamera

Der größte Vorteil der Vacos Cam ist die drastische Reduzierung von Fehlalarmen. Das Startup gibt an, dass die künstliche Intelligenz der Kamera dafür sorgt, dass rund 90 Prozent seltener falscher Alarm geschlagen wird. Das liegt unter anderem daran, dass die Vacos Cam in der Lage ist Menschen von Tieren und anderen sich bewegenden Objekten zu unterscheiden. Dazu liefert die KI-Überwachungskamera selbst bei Nacht scharfgestochene, farbige Bilder in Full HD, sodass Einbrecher viel leichter identifiziert werden können. Wird eine Bedrohung entdeckt, informiert Dich die Vacos Cam über Dein Smartphone und schlägt mit Sirene und Scheinwerfer Alarm. Weitere Vorteile sind die sechsmonatige Akkulaufzeit, die Solaraufladung und das vollständig wasserdichte Gehäuse.

Preis und Verfügbarkeit

Die Vacos Cam ist ab sofort auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo verfügbar. Das dort angegebene Finanzierungsbudget von rund 27.000 Euro hat die KI-Sicherheitskamera bereits zur Hälfte erreicht. Aktuell gibt es zahlreiche Rabatte auf verschiedene Pakete. Der Preis des günstigsten Basis-Pakets liegt momentan bei 88 Euro, während das „Best All-Around“ Paket, das ganze fünf Kameras beinhaltet, 345 Euro kostet. Der Versand der Bestellungen soll im Februar 2020 erfolgen.

Quelle: BusinessWire

arrow_upward