Sonos hat das französische Unternehmen Snips gekauft. In der Zukunft sollen dadurch Offline-Kommandos möglich werden, ohne Cloud und mit besserem Datenschutz.

Seit geraumer Zeit bieten die Lautsprecher des HiFi-Unternehmens Sonos die Möglichkeit, die beliebten Sprachassistenten Alexa und Google Assistant zu nutzen. Beispielsweise, um Musik zu stoppen, abzuspielen oder einen bestimmten Titel auszuwählen. Auch smarte Geräte lassen sich über die Stimmen von Amazon und Google steuern. Scheinbar stehen viele Sonos-Nutzer den KIs jedoch eher kritisch gegenüber, wie CEO Patrick Spence berichtet. Insbesondere mit der notwendigen Internetverbindung fühlen sich die User nicht wohl.

Diesem Problem möchte Sonos Abhilfe schaffen. Deshalb hat das Unternehmen nun für rund 37 Millionen Dollar die französische Firma Snips gekauft, die sich auf cloud-unabhängige Sprachsteuerung spezialisiert hat. So lassen sich Sprachassistenten von Snips auch ohne Internet einsetzen. Sonos möchte diese Möglichkeit in Zukunft in die hauseigenen Smart Speaker einbauen, um Kunden Sprachsteuerung zu ermöglichen und gleichzeitig eine Alternative zu Alexa und Google Assistant zu bieten. Das gibt Nutzern zum einen die Gewissheit, dass ihre Suchanfragen nicht im Internet kursieren und erhöht außerdem die Sicherheit im Datenschutz. Wann genau die ersten Sonos-Lautsprecher mit Offline-Sprachsteuerung erscheinen, ist nicht bekannt. Sobald es soweit ist, informieren wir Dich darüber.

Quelle: Smarthome Assistent

arrow_upward