Samsungs Smart-Home-Artikel werden Teil von Conrad Connect. Dadurch werden die IoT-Produkte des Herstellers mit denen anderer Marken kombinierbar und machen das System noch nützlicher.

Das Conrad Connect Ökosystem wächst. Zu den rund 100 Smart-Home-Marken der Plattform gesellt sich nun auch Samsung. Damit ist es den rund 45 Millionen IoT-Nutzern des koreanischen Technik-Riesen nun möglich, ihre Smart-TVs, Bewegungsmelder, Kühlschränke, Waschmaschen und vieles mehr mit den SmartThings-Elementen anderer Hersteller wie etwa Google Home, Amazon Echo, Sonos und vielen anderen zu verbinden.

 

 

IoT-Produkte
Verbinde mit Conrad Connect all Deine IoT-Produkte.

Conrad Connect wird zur Brücke zwischen den IoT-Welten

Smart Home ist alles andere als übersichtlich und keinesfalls einsteigerfreundlich. Es gibt unzählige Systeme von unterschiedlichen Herstellern, die jeweils eine eigene Steuerung erfordern und dazu auch nicht miteinander kompatibel sind. Hast Du beispielsweise smarte Glühbirnen von Osram und von Phillips Hue verbaut, brauchst Du für beide jeweils eine App auf dem Smartphone. Es sei denn, Du setzt auf Conrad Connect. Hast Du all Deine Produkte in das IoT-System eingebunden, kannst Du zum Beispiel mit Deinem Amazon Echo per Sprachbefehl Deine Samsung Soundbar bedienen oder die Homematic IP Thermostat-Steuerung einstellen.

Quelle: Computer Base

arrow_upward