Alexa Skills sind in aller Munde: Fast jeder „Amazon Echo“-Nutzer verwendet sie, um das Wetter abzufragen, Spiele zu spielen oder sich an wichtige Termine erinnern zu lassen. Mittlerweile gibt es mehrere zehntausend Stück, die nicht nur von professionellen Entwicklern stammen.

Der Smart Speaker von Amazon, Amazon Echo, erkämpft sich einen Platz in immer mehr Haushalten rund um den Globus. Er entwickelt sich dank seiner Fähigkeit dazuzulernen stetig weiter. Wenn die Box einmal etwas nicht weiß oder kann, kommen Alexa Skills ins Spiel. Davon gibt es seit Kurzem mehr als 80.000 Stück. Die Palette reicht von Wetter-, über Banking- bis hin zu Spiele-Apps, die sich allesamt per Stimme steuern lassen. 80.000 wird wohl nicht die letzte magische Grenze sein, mit der Amazon Echo in die Schlagzeilen gerät, denn täglich kommen neue Skills dazu.

Wer entwickelt eigentlich Alexa Skills?

Eine Vielzahl der Skills werden von professionellen Entwicklern veröffentlicht – beispielsweise Anwendungen von Banken, Zeitungen und anderen seriösen Quellen. Es gibt aber auch viele Hobby-Programmierer, die eine Wissenslücke von Alexa entdecken und selbst einen Skill entwickeln. Das funktioniert für den privaten Gebrauch hervorragend ohne Programmierkenntnisse: Mit Alexa Blueprints, einer Anwendung, die Dich mithilfe eines Formulars eigene Mini-Apps für Alexa anlegen lässt.

Verwendest Du selbst auch Alexa Skills? Wenn ja, welche und wie viele? Hast Du vielleicht sogar schon einmal einen eigenen Skill entwickelt? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

arrow_upward